RSS Feed

Posts Tagged ‘hotel’

  1. Hotelier

    November 11, 2011 by cheffe

    Die Betreiber von Hotels nennt man Hoteliers. Sie organisieren den Hotelbetrieb und stellen somit den Manager des Hotels dar, der die volle Verantwortung trägt. Der Hotelier hat ein breites Spektrum an Aufgaben: so koordiniert er alle Betriebsabläufe und Mitarbeiter, vergleicht Angebote von Lieferanten, er muss die Gesetze seines Gewerbes kennen, er lässt Inventuren durchführen und stellt Gewinnprognosen auf. Allgemein lässt sich sagen, dass er über ein gewisses kaufmännisches Geschick verfügen muss. Gute Sprachkenntnisse sind selbstverständlich auch unabdingbar, da der Hotelier viel Kontakt zu Gästen, Mitarbeitern und Lieferanten hat.


  2. Portier

    November 7, 2011 by cheffe

    „Portier“ ist eine Bezeichnung für einen Beruf. Das Wort „Portier“ leitet sich aus dem Lateinischen ab und bedeutet übersetzt so viel wie „Tür“ – daher wird der „Portier“ auch oft mit dem Pförtner verwechselt. Der „Portier“ hat einen breiteren Aufgabenbereich als der Pförtner, der lediglich Türen, Schranken und Tore öffnet und schließt. Der „Portier“ fungiert zusätzlich noch als Hausmeister und sorgt dafür, dass das Gebäude in einem guten Zustand ist. Obendrein kann der „Portier“ auch im Bereich der Rezeption Aufgaben übernehmen, wie zum Beispiel den Empfang von Gästen.


  3. Check-In

    Oktober 28, 2011 by cheffe

    Eigentlich stammt dieser Begriff aus der Flugbranche. Bezogen auf Hotelaufenthalte bezeichnet der Begriff „Check-In“ die Übergabe der Zimmerschlüssel und das vorangegangene Erfassen der Personalien des Kunden. Gegebenenfalls wird außerdem die Kreditwürdigkeit des Kunden überprüft.

    Das Verb zu diesem Vorgang lautet: einchecken.


  4. Lounge

    Oktober 23, 2011 by cheffe

    Der Begriff „Lounge“ stammt aus dem englischen und heißt übersetzt so viel wie Gesellschaftszimmer – oder auch Warteraum. (Plural: „Lounges“)

    Lounges sind in Hotels in der Regel im Empfangsbereich zu finden. Sie sollen die Wartezeit für die Gäste möglichst angenehm gestalten; so gibt es inmitten der ruhigen Atmosphäre meist Sitzgelegenheiten. In einigen Hotels wird diese Wartezeit auch für den ersten Kundenkontakt genutzt: die Gäste werden begrüßt und das Personal beantwortet den Gästen die ersten Fragen. Doch Lounges müssen sich nicht zwangsläufig nur im Rezeptionsbereich befinden. In manchen Fällen bietet das Hotel den Gästen mehrere Lounges an.

    Bei der Gestaltung einer Lounge legen die meisten Gastronome Wert darauf, dass eine ruhige Atmosphäre geschaffen wird. Des Weiteren ist der Sitzkomfort von großer Bedeutung.


  5. Rezeption

    Oktober 20, 2011 by cheffe

    Die Rezeption stellt den Empfangsbereich in einem Hotel (oder auch anderen Gebäuden, wie zum Beispiel einem Krankenhaus) dar. Bei einer Hotelrezeption erfolgt hier die erste Begrüßung der Gäste. Außerdem findet hier der „Check-In“ bzw. der „Check-Out“ statt. Geleitet wird die Rezeption durch den Rezeptionist. Doch nicht nur „Check-In“ und „Check-Out“ erfolgen hier, sondern es werden auch weitere Serviceleistungen angeboten; dazu zählen: Übermittlungen von Nachrichten, Hinterlegungen von Fundsachen, das Erstellen von Wecklisten, die Beratung der Gäste bezüglich Freizeitangeboten rund um das Hotel, das Vermitteln von Leistungen (wie zum Beispiel: Leihwagen) und Vieles mehr. Eine seriöser Rezeptionsbereich mit seriösen Rezeptionisten ist sehr wichtig, will man bei den Gästen einen guten ersten Eindruck hinterlassen.