RSS Feed

Posts Tagged ‘restaurant’

  1. Tranchierbesteck

    Dezember 18, 2012 by Clodia

    Vom französischen „trancher“ = zerlegen/abschneiden abgeleitet dient ein Tranchierbesteck dem fachgerechten und dekorativen Zerlegen und Zurechtschneiden von Fleisch und Fisch. Wie beim gängigen Essbesteck auch besteht es aus einer Gabel und einem Messer. Die Tranchier- oder auch Fleischgabel hat zwei lange, spitze Zinken, mit Hilfe derer auch große Bratenstücke bequem gefaßt werden können. Das Pendant, das Tranchiermesser, ist entsprechend groß und lang, um handwerklich und meisterhaft damit arbeiten zu können. Abgerundet wird das Set durch eine Geflügelschere, die mit ihrer großen und scharfen Klinge das saubere Halbieren und Zerkleinern aller Arten von Geflügel ermöglicht. Fachgerechtes Tranchieren will gekonnt sein und gehört heutzutage zu den Grundkenntnissen in der Gastronomie.


  2. Tortilla (Mexiko)

    Dezember 8, 2012 by Clodia

    Als TORTILLAS werden in Mexiko dünne Fladenbrote aus Mais- oder Weizenmehl bezeichnet. Das manuelle Herstellungsverfahren ist sehr aufwendig und hat eine sehr lange Tradition. TORTILLAS werden entweder pur zu Vorspeisen und Haupt-Gerichten gereicht oder aber auch als gefüllte ENCHILADAS (s.sep. Beschreibung) mit vielen  köstlichen Zutaten serviert.


  3. Enchilada

    Dezember 7, 2012 by Clodia

    Die mexikanische Küche hat viele Köstlichkeiten zu bieten. Sehr beliebt sind unter anderem hier ENCHILADAS. Hierbei handelt es sich um Tortillas (s.sep. Beschreibung), die mit verschiedensten Zutaten (oftmals Gemüse, Hackfleisch, Geflügel, Käse) gefüllt werden und auf Wunsch mit diversen Dips,  Saucen und Salaten serviert werden. Besonders scharfe Gewürze, vorallem Chili,  werden gerne verwendet. Wer sein Gericht lieber etwas milder mag, sollte dies bereits bei der Bestellung ausdrücklich erwähnen. Viele Restaurants weisen in ihren Speisekarten jedoch auch bereits auf den Schärfegrad ihrer Gerichte hin.


  4. Sushi

    Dezember 5, 2012 by Clodia

    Sushi erobert bereits seit vielen Jahren zunehmend den westlichen Raum. Es handelt sich hierbei um ein japanisches Gericht, das aus kaltem Reis und verschiedensten weiteren Zutaten besteht. Die Zutaten sind sehr prägnant und für den deutschsprachigen Raum eine relativ neue Eroberung. Oftmals handelt es sich hierbei um rohen Fisch, rohe Meeresfrüchte oder Seetang. Aber auch Gemüse, Tofu und Ei-Variationen finden hier Verwendung. Der Phantasie sind hierbei kaum Grenzen gesetzt. Das besonders Typische beim Sushi ist zudem, daß die Speisen dekorativ als mundgerechte Häppchen angeboten werden. Die verschiedensten Farben und Formen der Zutaten verleihen dem Gericht auch optisch einen ganz besonderen Flair. Sushi ist mittlerweile zu allen Anlässen und Gelegenheitenerhältlich. Ob als gediegenes Mahl in einem speziellen Sushi-Restaurant – oftmals werden die vorbereiteten Teller hier über Laufbändern den Gästen zum Zugreifen präsentiert – oder als Schnellimbiß in der Mittagspause, Sushi ist einfach trendy. Und:  Die asiatische Küche ist allgemein bekannt für bekömmliche, leichte und gesunde Kost, in die sich auch Sushi hier bestens einreiht. Wohl bekomm’s!


  5. Imbiss

    November 5, 2011 by cheffe

    Das Wort „Imbiss“ hat im Sprachgebrauch zwei Bedeutungen: einmal ist die Mahlzeit gemeint und einmal der Verkaufsstand. Der Verkaufsstand (auch Imbissbude) bietet schlichte Speisen an, die größtenteils unter die Kategorie „Fast Food“ fallen, da sie vorgefertigt sind und lediglich erhitzt werden müssen. Die Speisen werden in der Regel während dem Stehen verzehrt – denn im Falle des Angebotes von Sitzgelegenheiten, muss der Imbissbetreiber dem Ordnungsamt eine Toilette nachweisen können. Die Imbissbude sollte nicht mit dem Schnellrestaurant verwechselt werden, denn das Schnellrestaurant stellt Sitzgelegenheiten zur Verfügung.